04.11.2020 10:52

Soloselbstständige und Freiberufler aufgepasst - Überbrückungshilfe II –

Kategorie: News

 

Jetzt Antrag stellen für Überbrückungshilfe Zeitraum von September bis Dezember 2020

Seit dem 21. Oktober können kleine und mittelständische Unternehmen aber auch Soloselbstständige und Freiberufler über die gemeinsame bundesweit geltende Antragsplattform  die sogenannte Überbrückungshilfe II beantragen. Dieser nicht-rückzahlbare Zuschuss zu den betrieblichen Fixkosten soll all jene unterstützen, die durch die Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung besonders stark betroffen sind.
Interessant ist die Flexibilisierung der Eintrittsschwelle: Zur Antragstellung berechtigt sind künftig Antragsteller, die entweder
- einen Umsatzeinbruch von mindestens 50 Prozent in zwei zusammenhängenden Monaten im Zeitraum April bis August 2020 gegenüber den jeweiligen Vorjahresmonaten oder
- einen Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent im Durchschnitt in den Monaten April bis August 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnet haben.
Wichtig: Die Antragstellung selbst erfolgt über einen „prüfenden Dritten“ (Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigter Buchprüfer, Rechtsanwalt). Lassen Sie sich also z.B. vom Steuerberater Ihres Vertrauens beraten.
Weitere Details finden sie unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de