03.05.2021 11:13

Infektionsschutzgesetz: FFP2-MASKENSPFLICHT

Kategorie: News

 

bei Inzidenzen >100 gilt auch für Therapeut*innen :

In der Therapie müssen  Therapeut*innen und Patient*innen ab 6 Jahren eine FFP2-Maske (oder eine solche mit entsprechender Filterleistung) tragen. Ausnahme: Sollte es aus therapeutischen Gründen erforderlich sein, die Maske abzulegen, kann diese abgelegt werden. Die Entscheidung darüber trifft die bzw. der Therapeut*in.

Weiterhin gilt: Sobald der Abstand in der Therapie die vorgegebenen 1,50 m unterschreitet, müssen Therapeut*innen zwingend eine FFP2 – Maske und eine Schutzbrille tragen.

Selbstverständlich müssen die mittlerweile üblichen Hygienemaßnahmen (Scheibe, Abstand, Lüften, Desinfektion) weiterhin eingehalten werden. Bitte auch weiterhin die  jeweils gültigen Landesverordnungen und Verordnungen  Kreisen und/oder Kommunen beachten.

Die „Bundesnotbremse“ gilt bei Überschreiten des Inzidenzwertes von 100 über drei Tage (ab dem übernächsten Tag) und tritt fünf Tage nach Unterschreiten wieder außer Kraft.

Siehe auch § 28 b (1) Nummer 8 IFSG  unter https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__28b.html

Stand 30. April 2021