I am a dietitian!

Ein europäisches Projekt von EFAD und dem VDD

Haben Sie sich schon mal darüber Gedanken gemacht, ob es in der Türkei Diätassistenten gibt und wenn ja, wie diese ausgebildet werden? Haben Sie sich schon einmal mit einer Kollegin aus Österreich über den Arbeitsalltag einer österreichischen "Diaetologin" gesprochen oder wussten Sie, dass ein "Dietist" aus den Niederlanden vier Jahre studiert, bevor er arbeitet?

Auch wenn die Arbeitsfelder der Kollegen aus Europa im Wesentlichen mit denen in Deutschland übereinstimmen, können sich Arbeitsbedingungen, die Ausbildung, aber auch das berufliche Selbstverständnis oder die Vision des Berufsverbandes sehr unterscheiden.

In einer losen Artikelseriefür die Diät & Information haben sich jeweils ein bis zwei Kollegen europäischer Länder bzw. EFAD-Mitgliedsländer ihren Beruf vorgestellt. Es ging dabei nicht darum,  "politisch korrekt" über die Ausbildung/Arbeit als Diätassistenten in dem jeweiligen Land , sondern einen Kollegen aus Europa kennenzulernen, der aus seiner Sicht etwas über sich, den Beruf, seine Arbeit und sein Land erzählt.

Jeder Artikel trägt die Überschrift "Ich bin Diätassistent" in der jeweiligen Landessprache. Dieses Projekt stieß auch bei EFAD auf großes Interesse und wurde so ein gemeinsames Projekt von EFAD und VDD. Auf europäischer Ebene heißt das Projekt "I am a dietitian".

EFAD (European Federation of the Association of Dietitans) wurde 1978 in Kopenhagen gegründet. Der VDD war Gründungmitglied und ist seitdem aktives Mitglied. EFAD betreut immer mehr Projekte und mischt sich zunehmend in das politische Geschehen in Brüssel ein. Hier  erfahren Sie mehr über EFAD.

Kontakt:
Daniel Buchholz MPH
Diätassistent & Oecotropholge
DIETS working group
www.thematicnetworkdietetics.eu/everyone
E-Mail: daniel.buchholz@vdd.de