Griechenland: Είμαι Διαιτολόγος

Elena Paravantes, Diätassistentin in Griechenland

"Ich bin Diätassistentin!"
von Elena Paravantes

Seit 13 Jahren arbeite ich als Diätassistentin im klinischen und administrativen Bereich. Ich unterrichte Diätetik und Ernährung am American College in Griechenland und bin auch als Journalistin tätig.

In Griechenland gelten Diätassistenten und Ernährungswissenschaftler als qualifiziert für den Bereich der Ernährung und Diätetik - beide Berufsbezeichnungen werden synonym verwendet. Als qualifizierte Diätassistenten werden Personen angesehen, die ein mindestens 4-jähriges Bachelorstudium im Bereich Diätetik und Ernährung abgeschlossen haben.

Die Harokopio Universität ist die einzige staatliche Universität, die einen 4-jährigen Abschluss in Diätetik und Ernährung anbietet. Des Weitern kann man dort auch einen Masterabschluss erwerben und promovieren (PhD). Das Ausbildungsprogramm an der Harokopio Universität zum Diätassistenten gibt es seit 10 Jahren. Davor wurde ein 3-jähriges Studium im Bereich Haushalt und Ernährung angeboten.

Neben der 4-jährigen Ausbildung an der Harakopio Universität, bieten auch andere Bildungseinrichtungen 3- bis 4jährige Ausbildungen im Bereich Diätetik und Ernährung an. Die Ausbildung ist zwar nicht universitär, dennoch gelten auch diese Absolventen als qualifizierte Diätassistenten. Ebenfalls qualifiziert sind Personen, die einen ausländischen Abschluss zum Diätassistenten vorweisen können, wenn dieser Abschluss auf Bachelorniveau ist sowie inhaltlich mit Abschlüssen in Griechenland verglichen werden kann. Die Anerkennung der Abschlüsse wird vom Hellenic National Academic Recognition and Information Center (DOATAP) durchgeführt.

In den letzten Jahren bieten private Schulen Abschlüsse im Bereich Ernährung an, die nicht vergleichbar sind mit der universitären Ausbildung. Dieses Problem ist darauf zurückzuführen, dass es in Griechenland keiner Lizenz oder Registrierung bedarf, um praktizieren zu können. Glücklicherweise haben die meisten praktizierenden Diätassistenten aber einen griechischen oder einen vergleichbaren ausländischen - meist einen britischen - Abschluss. Dennoch nennen sich viele, die keine universitäre Ausbildung haben, Diätassistent oder Ernährungswissenschaftler und eröffnen Praxen.

Auch viele andere Berufsgruppen, die keine Ausbildung im Bereich Ernährung haben, führen Ernährungsberatungen durch, wie z.B. Ärzte, Physiotherapeuten und Kosmetikerinnen. Daher ist es sehr wichtig, dass der Patient/Klient weiß, welche Ausbildung der Berater/Therapeut hat.

Der Großteil der griechischen Diätassistenten arbeitet selbständig mit eigener Praxis. Das Beratungsangebot umfasst hauptsächlich Programm zur Gewichtsreduktion für Erwachsene und Kinder, die Diättherapie bei verschiedenen Erkrankungen sowie Ernährung bei Sport und Beratung zum Gebrauch von Nahrungsergänzungsmitteln/Supplementen usw.

Eine große Anzahl von Diätassistenten ist in Schönheits- und Wellnesszentren beschäftigt. Andere arbeiten im Bereich der Ausbildung und Lehre. Diätassistenten arbeiten auch in öffentlichen und privaten Krankenhäusern und Versorgungseinrichtungen. Hier arbeiten sie entweder im klinischen Bereich – in der Diät- und Ernährungsberatung oder im administrativen Bereich "Food Service" und sind dort verantwortlich für die Überwachung der Produktion der Diäten und des Personals.

In den letzen Jahren sind auch immer mehr Diätassistenten als Berater für Firmen der Lebensmittelindustrie tätig. Dort sind sie verantwortlich für die Nährstoffangaben und Produktinformation. Ein weiteres Arbeitsfeld ist der öffentliche Sektor: Kommunen, Schulen und Gemeinschaftseinrichtungen.
Obwohl Griechenland die Geburtsstätte der mediterranen Ernährung ist, ist die Ernährungsweise vieler Griechen sehr westlich geworden. Die typisch griechische Küche ist heute eine Kombination der traditionellen mediterranen Küche (in Olivenöl gegartes Gemüse, Hülsenfrüchte, Geflügel, Kartoffeln, Lamm, Käse, Rind und Fisch) mit westlichen Einflüssen. Insbesondere in den Großstädten hat sich der Lebensstil geändert. Die Griechen verbringen mehr Zeit auf der Arbeit und Essen öfter auswärts. Der aktuelle Bericht der Food and Agriculture Organization der United Nations zeigt, dass Griechen, Italiener und andere Einwohner der Mittelmeerländer mehr Energie und gesättigte Fettsäuren aufnehmen.

75 % der Griechen sind übergewichtig oder adipös. Griechenland belegt damit die Nummer 1 in der Europäischen Union. Aufgrund dieser erschreckenden Zahlen, sind Diätassistenten sehr gefragt - zur Therapie von Übergewicht und Adipositas bei Erwachsenen und Kindern.

Der Griechische Diätassistenten Verband (HDA) ist der offizielle Verband und repräsentiert Diätassistenten mit einer 4-jährigen griechischen (oder vergleichbaren ausländischen) Ausbildung. Der HDA wurde 1969 gegründet und ist seit 1984 EFAD- Mitglied. Zurzeit arbeitet der Verband eng mit dem Gesundheitsministerium zusammen, um eine staatliche Registrierung für Diätassistenten zu etablieren. Weiterhin arbeitet der Verband daran, alle Diätassistenten mit den vielen unterschiedlichen Abschlussniveaus zusammenzubringen, um den Verband zu stärken, die Profession weiterzuentwickeln, die Arbeitsbedingungen zu verbessern, die Berufsbezeichnung zu schützen und die staatliche Anerkennung/Registrierung einzuführen sowie die Einkommen anzuheben.

Kontakt:
Elena Paravantes
Vorra15,
AgiaParaskevi
15342
Griechenland
E-Mail: hparav@gmail.com

Übersetzt aus dem Englischen von Daniel Buchholz