Italien: Io sono una Dietista!

Ersilia Troiano, Diätassistentin in Italien

"Ich bin Diätassistentin!"
von Ersilia Troiano

Die Geschichte der Diätassistenten in Italien ist größtenteils auch die Geschichte des Verbandes der italienischen Diätassistenten (ANDID), der 1985 gegründet wurde. Auch mein beruflicher Werdegang ist eng mit dem ANDID verbunden. Ich wurde in Neapel geboren und lebe nun in Rom. In Neapel fing ich das Studium zur Diätassistentin im Jahr 1994 an, als der erste Kurs für Diätetik an der Universität eingeführt wurde. Davor gab es spezielle Schulen oder regional unterschiedlich geregelte Ausbildungen. Eine einheitliche Ausbildung gab es noch nicht. Es ist dem ANDID zu verdanken, der zusammen mit den verschiedenen anderen Verbänden erreichte, dass alle Medizinalfachberufe nur an der Universität und einheitlich für ganz Italien ausgebildet werden müssen.

Ich schloss mit den Bachelor an der Universität von Neapel 1997 ab. Seit dem hat sich viel geändert; Diätassistenten habe ihren Berufstitel seit 1994, der durch eine Gesetzesinitiative des Gesundheitsministeriums geschützt ist. In dem gleichen Gesetz werden auch unsere berufsspezifischen Tätigkeiten aufgeführt. Am 10. Geburtstag von ANDID, im Jahr 1995, wurde der EFAD Kodex für Diätassistenten vom ANDID verabschiedet. Alle Mitglieder von ANDID mussten diesem Dokument zustimmen. Seit dem Jahr 2000 haben wir post-graduierten Kurse für Diätassistenten. Somit besteht nun auch für uns die Möglichkeit, einen Masterabschluss zu erlangen oder zu promovieren (PhD). Der Abschluss als Master oder PhD ermöglicht es an einer Universität unterrichten. Des Weiteren ist es damit auch möglich, die im nationalen Gesundheitssystem arbeitenden medizinischen Berufsgruppen zu koordinieren. Ich habe im Jahr 2007 an der Universität Federico II in Neapel am Fachbereich "Human Nutrition" promoviert.

Unsere berufsspezifischen Tätigkeiten umfassen die Arbeitsbereiche

  • Klinische Ernährung,
  • Diätetik,
  • Lebensmittelsicherheit,
  • Public Health Nutrition,
  • Gemeinschaftsverpflegung und
  • die Lehre.

Wir arbeiten als Angestellte im nationalen (organisierten) Gesundheitssystem, in der Industrie, der ambulanten Versorgung oder als Selbstständige. Das klassische Arbeitsfeld der Diätassistenten ist die Klinik. In den letzen Jahren arbeiten aber immer mehr Diätassistenten in den Bereichen Public Health, Lebensmittelindustrie und beim Caterer. Forschung ist noch nicht weit verbreitet, das Interesse an diesem Gebiet wächst aber. ANDID und die Angehörigen der Berufsgruppe möchten daher gerne spezielle Kurse anbieten, die das Thema Forschung beinhalten.

Unser Berufsverband hat in den letzten Jahren viel dazu beigetragen, die Rolle der Diätassistenten in Italien zu stärken und zu verbessern. Die Ausarbeitung von Positionspapieren war sehr wichtig, um die Rolle der Diätassistenten zu dokumentieren und die Aufgaben der Berufsgruppe nach dem aktuell verfügbaren wissenschaftlichen Stand zu beschreiben. Heutzutage ist die Arbeit von Diätassistenten sehr bekannt und wird von Ärzten, anderen Berufgruppen des Gesundheitswesens, Caterern und von der Lebensmittelindustrie und durch die nationalen und lokalen Behörden anerkannt und geschätzt.

Als ich die Universität besuchte dachten viele, ein Diätassistent sei ein "kleiner Doktor" mit Wissen in Ernährung und Diätetik. Ich bin sehr froh über das, was ich in meinem Studium gelernt habe und was ich mit meinem Abschluss alles tun konnte und kann. Heute, nach dem ich 10 Jahre in diesem Beruf tätig bin, bin ich immer noch glücklich und in wenig stolz über die vielen Erfahrungen, die ich sammeln durfte. Ich arbeitete klinisch (Enterale Ernährung, Übergewicht) im Bereich Public Health (Ernährungsepidemiologie, Lebensmittelsicherheit und Ernährung) und unterrichtete an der Universität. Zurzeit arbeite ich selbstständig im Bereich Public Health und habe begonnen bei einer Fachzeitschrift für Ernährung mitzuarbeiten. Seit dem letzten Jahr bin ich Vorstandsmitglied im ANDID und leite redaktionell das Magazin des Verbandes seit dem Jahr 2004. Das ist meine "größte Liebe". Unser Magazin ist das Kommunikationsorgan für alle Diätassistenten in Italien. Hier werden unserer Aktivitäten und Neuigkeiten vorgestellt. Seit dem Jahr 2006 bin ich aktiv im EFAD Projet DIETS und bin sehr froh darüber, unseren Verband bei DIETS repräsentieren zu dürfen. Die Erfahrung, mit Kollegen aus anderen Ländern zusammenarbeiten zu können und bei diesem große Netzwerk – dem ersten Netzwerk der europäischer Diätassistenten – mitarbeiten zu können, finde ich sehr interessant und aufregend. Neben vielen anderen Gründen, war dies auch der Grund, weshalb ich die Gelegenheit bekommen habe, für Ihr Magazin diesen Artikel schreiben zu dürfen.

Kontakt:
Ersilia Troiano
Via Eugenio Checchi 15
00157 Roma
Italien
E-Mail: e.troiano@unina.it

Übersetzt aus dem Englischen von Daniel Buchholz