Plädoyer fürs Frühstück

Wer frühstückt, ist gesünder. Wer frühstückt, ist schlanker. Wer frühstückt, ist leistungsfähiger. Und dennoch verzichten viele auf die erste Mahlzeit des Tages. Vor allem für Kinder ist das fatal. Eltern sollten mit gutem Beispiel vorangehen. Am 24. April ist der Tag des Frühstücks: Grund genug, richtig gut und ausgiebig zu frühstücken.

Essen (18.4.2012) Augen reiben und Glieder strecken. Nach den Träumen der Nacht beginnt der Tag am besten mit einem leckeren Frühstück.

Wer frühstückt, hat die Nase vorn. Dabei ist es relativ gleichgültig, was man isst. Hauptsache, die Menschen nehmen überhaupt etwas zu sich. Das gilt vor allem für Kinder. Doch bei bis zu 30% der europäischen Kinder fällt diese wertvolle Mahlzeit aus. Vor allem ältere Jugendliche und Mädchen verzichten darauf. Wer aber bis zum Mittag fastet, dem fehlt nicht nur die Energie für die erste Tageshälfte. Der hat dann auch oft einen solchen Heißhunger, dass Fast Food oder Schokoriegel viel häufiger als bei Frühstückern konsumiert werden. Mit negativen Folgen für die Gesundheit: Übergewicht und Fettleibigkeit im Kindesalter erhöhen das Risiko, später als Erwachsener an Diabetes, Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu leiden. Fettleibigkeit hat in den letzten drei Jahrzehnten rasant zugenommen und wird schon als Epidemie bezeichnet. Dem kann man vorbeugen, indem jeder Tag mit dem Frühstück beginnt.

Der Verband der Diätassistenten (VDD) - Deutscher Bundesverband macht anlässlich des europäischen Tags des Frühstücks am 24. April auf die Bedeutung und Wertschätzung einer gesunden ersten Mahlzeit aufmerksam. Die Initiative "Breakfast is best - Fit durch Frühstück" ist von mehreren europäischen Verbänden ins Leben gerufen worden und wird von Ärzten, Diätassistenten, Lehrerverbänden, der europäischen Gesundheitsbehörde und der Europäischen Kommission unterstützt.

Die Vorteile eines gesunden Frühstücks liegen auf der Han

  • Kinder, die vor der Schule regelmäßig etwas essen, sind besser mit Nährstoffen versorgt als "Frühstücksmuffel". Milchprodukte, Cerealien, Brot und Obst enthalten schon eine Reihe von lebenswichtigen Vitaminen, Mineral- und Faserstoffen.
  • Frühstücker zeigen auch andere gesunde Verhaltensweisen, sie essen mehr Obst und Gemüse und bewegen sich mehr.
  • Kinder, die den Tag mit einem Frühstück beginnen, sind eher schlanker als Nicht-Frühstücker. Ein Frühstück schützt neueren Beobachtungen zufolge auch vor Übergewicht und Fettleibigkeit.
  • Studien belegen, dass das Frühstück wichtig ist für Leistungsfähigkeit und Aufmerksamkeit in der Schule. Auch das Erinnerungsvermögen ist besser, je regelmäßiger zu Hause vor der Schule eine Tasse Kakao, eine Portion Müsli oder ein Brot gegessen wird. Das gilt übrigens auch für die Erwachsenen. "Immer mit der Morgenmahlzeit in den Tag zu starten, ist ein sehr einfacher, aber immens wichtiger Baustein für eine insgesamt gesunde Lebensweise", sagt VDD-Präsidentin Doris Steinkamp. Wenn Eltern selbst frühstücken, am besten mit den Kindern zusammen, essen auch die Kinder etwas. Vater und Mutter sollten also mit gutem Beispiel vorangehen - das ist die beste Gesundheitsvorsorge für alle.

Die Mischung macht's!
Ein skandinavisches Frühstück besteht aus einem Glas Orangensaft, einer Schale Vollkorngetreideflocken, einer Handvoll getrockneter Früchte und einem Brötchen mit Margarine und Marmelade. Auch ein eingelegter Hering und Kräutertee stehen auf dem Speiseplan. Das Frühstück enthält wertvolle Ballaststoffe, Vitamine und ungesättigte Fettsäuren.

In den Alpen steht auf dem Frühstückstisch: ein Glas Apfelsaft, eine Schale Müsli mit fettarmer Milch, ein Brötchen oder eine Brioche mit einer Scheibe Käse, Erdbeeren und eine heiße Schokolade. Getreidemüsli oder Haferflocken können bereits ein Viertel des täglichen Bedarfs an Ballaststoffen decken. Früchte und Saft bringen Vitamine und Mineralstoffe ins Frühstück.

Der Osteuropäer beginnt den Tag gerne mit einer Tasse Kaffee, einem Glas Traubensaftsaft, einer Schale ballaststoffreicher Cerealien mit Fruchtkompott, einem Omelette mit Tomaten und einer Scheibe Brot. Eier sind eine hochwertige Proteinquelle, Tomaten sind reich an Lycopene, einem natürlichen Antioxidans. Brot und Müsli sättigen gut und halten lange vor.