Krankenkasse erstattet Kosten - Neues Programm DOC WEIGHT® zur Behandlung von Adipositas anerkannt

(Essen, 17.11.2010) Adipositas ist eine im wahrsten Sinne des Wortes schwerwiegende Erkrankung mit vielfältigen negativen Folgen für die Patienten, die von begleitenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen bis hin zu gravierenden psychischen Problemen reichen. Adipositas muss interdisziplinär behandelt werden. Diätassistenten und Ernährungsmediziner sind die Fachleute, die eine Erfolg versprechende Therapie einleiten und begleiten und engmaschig kontrollieren können. Das geschieht seit Kurzem mit dem neuartigen, interdisziplinär angelegten Programm, DOC WEIGHT®.

DOC WEIGHT® ist ein multimodales Programm zur Therapie der Adipositas Grad II und III (BMI mehr als 40 bzw. in bestimmten Fällen ab BMI 35) und adipositasassoziierter Folgeerkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck oder Fettstoffwechselstörungen Ein Behandlungsteam aus Diätassistent, Ernährungsmediziner, Diplom-Psychologe und Bewegungstherapeut leitet die Patienten an. Ess- und Trinkgewohnheiten werden Schritt für Schritt verändert  und die Patienten werden zu einem mobileren Lebensstil motiviert; so dass sie  ein dauerhaft verändertes Verhalten einüben. Das Programm für erwachsene Patienten dauert ein Jahr, das Training erfolgt in kleinen Gruppen von 8 bis 12 Personen (Infos www.docweight.de ).
Jetzt hat eine weitere bundesweit agierende Krankenkasse, die Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK), zugesichert, die Kosten für diese Langzeittherapie zu übernehmen. Voraussetzungen sind:

  • Der Patient muss motiviert sein, am Programm teilzunehmen, und beantragt eine Kostenübernahme vor dem Programmstart, die dann nach Prüfung zugesagt wird.
  • Nach Beendigung des Programms reicht der Patient seine Teilnahmebescheinigung ein und bekommt die Kosten direkt und in Abhängigkeit vom Erfolg der Teilnahme gestaffelt erstattet.
  • Wenn fast alle Termine (mindestens 90%) wahrgenommen wurden und der Therapieerfolg auch ein halbes Jahr nach Abschluss des Programms noch vorhanden ist, werden die Kosten in voller Höhe erstattet.

Im Interesse der Patienten haben sich Diätassistenten und Ernährungsmediziner, vertreten durch die beiden Berufsverbände VDD und BDEM, für die Anerkennung des DOC WEIGHT®-Programms und die Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse eingesetzt. Diese Bemühungen hatten jetzt Erfolg. Bleibt zu hoffen, dass das Beispiel Schule macht und andere Kassen folgen.

Ansprechpartner für die Presse:

Doris Steinkamp (Präsidentin)
Verband der Diätassistenten - Deutscher Bundesverband e.V. (VDD),
Susannastraße 13, 45136 Essen, Telefon 02 01-94 68 53 70, Email: presse@vdd.de

Dr. B. Schilling-Maßmann (Vize-Präsidentin)
Bundesverband Deutscher Ernährungsmediziner
Reichsgrafenstr. 11, 79102 Freiburg, Telefon 0761-7040214, Email: info@bdem.de

Pressemitteilung zum Donwload