Heute ist Weltgesundheitstag!

Am 7. April steht die Gesundheit weltweit im Blickpunkt. Für einen Gesundheitsberuf wie den der Diätassistenten ein guter Anlass, auf den Stellenwert von Essen und Trinken in der Ernährungstherapie und Diätberatung hinzuweisen.

(Essen, 7. April 2014) Ernährung hat einen hohen Stellenwert. Nicht nur für die Gesunderhaltung und für den täglichen Genuss der Menschen, sondern insbesondere auch für Kranke, die über eine angepasste Ernährung und eine spezielle Diättherapie viel dazu beitragen können, dass die Krankheit oder ihre Folgen gemildert, behandelt oder auch vermieden werden können und die Lebensqualität deutlich steigt.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) der Vereinten Nationen hat seit 60 Jahren den 7. April zum Jahrestag der Gesundheit erklärt. Für den Verband der Diätassistenten ist dieser Jahrestag ein guter Anlass, auf die Bedeutung und den Wert einer fachlich fundierten Beratung der Patienten hinzuweisen.

Im Fokus steht die Sicherheit und Qualität der Patientenversorgung: Patienten, die diätetisch versorgt werden müssen, haben in Deutschland derzeit keinen gesicherten und von den Krankenkassen finanzierten Anspruch auf eine zum Teil überlebensnotwendige diättherapeutische Beratung. Im Dschungel vieler selbsternannter Ernährungstherapeuten und -berater ohne geregelte Ausbildung ist nicht erkennbar, wer welche Expertise mitbringt.

▪ Ob Krebserkrankte, die nicht essen können und durch die Krankheit mangelernährt sind.

▪ Ob Adipositaspatienten, die eine integrierte Diättherapie in Kombination mit psychologischer und bewegungstherapeutischer Versorgung brauchen und so Folgeerkrankungen mildern oder verhindern können.

▪ Ob Stoffwechselerkrankte wie z. B. PKU-Patienten, die eine lebenslange Diät brauchen, um überhaupt leben zu können:

Sie alle sind bislang noch bei der Suche nach einer fachlich fundierten Diättherapie meist auf sich gestellt. So laufen sie oft in einer langen Odyssee Gefahr, an die falschen zu geraten.

Diätassistenten bieten als einziger bundesweit geregelter Gesundheitsberuf die Gewähr, dass auf der Basis von medizinischem und ernährungstherapeutischem Wissen eine fundierte Diättherapie und -beratung stattfinden kann. Das VDD-Zertifikat und das Konzept ‚Lebenslanges Lernen‘ garantieren darüber hinaus, dass dieses Wissen immer aktuell ist.

 

 

2.330 Zeichen (inkl. Leerzeichen),309 Wörter, Abdruck erwünscht, Beleg erbeten

Kontakt für die Presse:

Geschäftsstelle VDD Essen | Ina Lauer, Präsidentin des VDD | Telefon 0201-946 853 70, mobil 0152-318 033 83