Navigation überspringen

EFAD

Die European Federation of the Associations of Dietitians (EFAD) wurde 1978 als Dachorganisation der Berufsverbände für Diätassistenten gegründet.

Die Ziele von EFAD sind:

  • Weiterentwicklung des Berufs „dietitian“,
  • Weiterentwicklung der Diätetik auf wissenschaftlicher und fachlicher Ebene im Interesse der Mitgliedsverbände,
  • Förderung der Kommunikation zwischen Mitgliedsverbänden und Berufs-, Bildungs- und Regierungsorganisationen,
  • Förderung einer besseren Ernährungssituation für die Bevölkerung der Mitgliedsländer Europas.

Die Mitgliedschaft steht allen nationalen Verbänden von Diätassistenten aus den europäischen Mitgliedsstaaten offen. Außerdem können Hochschulen, die Diätassistenten bzw. dietitians ausbilden, Mitglied werden. Im Jahr 2020 waren 33 National Dietetic Associations Mitglied, die über 35.000 dietitians in 28 europäischen Ländern vertreten. Weiterhin gibt es derzeit 40 assoziierte Mitglieder im Bildungsbereich.

Die Generalversammlung setzt sich aus Delegierten aller Mitgliedsverbände zusammen. Das höchste Organ ist die Mitgliederversammlung, das Exekutivkomitee bildet den Vorstand. Der Präsident und die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung gewählt. EFAD wurde 2018 beim WHO Europe als nichtstaatlicher Akteur akkreditiert. Neben Komitees und Spezialisten-Netzwerken bietet EFAD mit ENDietS ein Netzwerk für Diätschüler und Studierenden der Diätetik.

Hier geht es zur Homepage. 

FAQ EFAD

E = The European (Die Europäische)

F = Federation of (Föderation der)

A = Associations of
      (Berufsverbände der)

D = Dietitians (Diätassistenten)

Manuela Thul

Voting Delegate des VDD

Robert Speer

Member ESDN Older Adults

Dr. Nicole Erickson

Lead ESDN Oncology

Uta Köpcke

Education and Lifelong Learning Committee , Non-voting Delegate

Der VDD war 1978 Gründungsmitglied und ist seitdem aktives Mitglied von EFAD. Der VDD wird gemäß der EFAD-Satzung durch 2 Delegierte vertreten. Manuela Thul ist „voting delegate“ und Uta Köpcke ist „non-voting delegate“. Dr. Daniel Buchholz ist für den VDD amtierendes Mitglied des Vorstandes von EFAD. Verschiedene Mitglieder des VDD sind in den Komitees und Spezialistengruppen vertreten.

Als Mitglied vom VDD sind Sie automatisch auch Mitglied von EFAD und können von Medien, Tools, Seminar- und Kongressangeboten profitieren.

In den letzten Jahren sind im Rahmen von Projekten viele Arbeitsunterlagen (z.B. European Action Plan EuDAP), berufsbezogene und europaweit einheitliche Aussagen (z.B. Definition des Diätassistenten und Tätigkeiten der Diätassistenten) und Hilfsmittel (z.B. der Leitfaden zum lebenslangen Lernen für Diätassistentinnen und Diätassistenten in Europa) entwickelt worden, die allen Mitgliedern des VDD zur Verfügung stehen. Die Anzahl der Dokumente ist riesig, so dass nicht alle Texte übersetzt werden können.

EFAD Akademische Standards Kompetenzfelder und Kompetenztiefen für Diätassistenten bei Eintritt in das Berufsleben

Leitfaden zum lebenslangen Lernen für Diätassistentinnen und Diätassistenten in Europa

Schauen Sie selbst auf der EFAD Homepage und lassen sich inspirieren.

  • Alle Diätassistenten, Diätschüler und Studierenden der Diätetik können an der EFAD Konferenz und kostenfreien Webinaren zu verschiedenen Themen teilnehmen und Teilnahmebescheinigungen erhalten, die für das Fortbildungszertifikat des VDD anerkannt werden. 
  • Bleiben Sie up-to-date mit dem wöchentlichen
    EFAD Newsflash und dem Newsletter
     

Das müssen Sie gar nicht! Als VDD-Mitglied sind Sie automatisch EFAD-Mitglied. Einzelpersonen können nicht Mitglied werden, sondern nur Berufsverbände, Universitäten und Hochschulen. Dazu müssen einige Bedingungen erfüllt sein, die im Bewerbungsverfahren überprüft werden.