VDD Shop - Produktinformationen

Hier erhalten Sie Informationen über alle beim VDD erhältlichen Veröffentlichungen und Produkte.

Grundlagen zu Körpergröße, Körpergewicht, Körperzusammensetzung und Handkraft bei Erwachsenen

Nun liegt Band 2 „Grundlagen zu Körpergröße, Körpergewicht, Körperzusammensetzung und Handkraft bei Erwachsenen“ der „VDD-Leitlinie für die Ernährungstherapie und das prozessgeleitete Handeln in der Diätetik“ vor. Der Verband der Diätassistenten – Deutscher Bundesverband e. V. (VDD) erweitert damit Band 1 „Manual für den German-Nutrition Care Process (G-NCP)“ der Leitlinie um eine erste praktische Ergänzung.

Die VDD-Leitlinie ist aus Sicht der Diätassistenten als Brücke zu und zwischen den Leitlinien der entsprechenden Ernährungsfachgesellschaften bzw. der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften zu verstehen; sie schafft zudem die Verbindung zu Fachliteratur und Lehrbüchern der Diätetik, Ernährungsmedizin und Ernährungswissenschaft.

Band 2 ist als praktische Handreichung nützlich sowohl beim Screening auf Mangelernährung als auch bei der standardisierten Erfassung der Körpergröße, des Körpergewichts, der Handkraft und der verschiedenen Parameter der Körperzusammensetzung bei Erwachsenen. Davon können Diätassistenten und andere qualifizierten Ernährungsfachkräfte wie Ökotrophologen und Ernährungswissenschaftler, aber auch Ärzte, insbesondere Ernährungsmediziner sowie Pflegefachkräfte, medizinische Fachangestellte und Altenpfleger profitieren.

Die einzelnen Kapitel beginnen jeweils mit Empfehlungen zur Anwendung verschiedener Messmethoden und Indexe. Danach wird das Wann, Warum und Wie in Bezug auf die Durchführung der Messmethoden beschrieben, komplettiert mit ergänzenden Hinweisen, Links zu Fotos in der wissenschaftlichen Literatur, einer Begründung und der Erwähnung weiteren Forschungsbedarfs, falls erforderlich. Mehrere Anhänge mit Formeln zu den indirekten Messungen der Körpergröße, mit Tabellen zu den Referenz- und Grenzwerten der Messungen der Körperzusammensetzung und Handkraft, mit aktuellen internationalen Definitionen zu Mangelernährung und den verschiedenen Stadien der Kachexie und Sarkopenie sowie mit eigenen VDD-Abbildungen der Messmethoden folgen.

Zudem enthält Band 2 eine international abgestimmte Vorlage zum diagnostischen Assessment des Ernährungszustandes auf der Basis eines mit ICF-Begriffen ausgefüllten bio-psycho-sozialen Modells der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF). Diese Vorlage kann als Hilfe beim Erstellen der Ernährungsdiagnose bei der Anwendung des G-NCP in der Praxis eingesetzt werden. Auch wird auf das Thema der internationalen Klassifikationen und einer standardisierten (medizinischen) Sprache eingegangen.

Es wurde Wert auf eine genaue Erörterung der Hintergründe der verwendeten Formeln, Referenz- und Grenzwerte gelegt. Band 2 lädt damit zusätzlich ein, die Erfassung und das Monitoring von Körpergröße, Körpergewicht, Körperzusammensetzung und Handkraft bei Erwachsenen zu hinterfragen und zu überprüfen. Sie gehören zu den Pfeilern der Ernährungstherapie. Interessierte und Studierende finden viele Anregungen für weitere Forschung.

FODMAP-arme DIÄT

Behandlungsstandard
Ringbuchmappe mit CD
Herausgeber: Verband der Diaetologen Österreichs

Die diätetischen Empfehlungen bei Patienten  mit  Reizdarmsyndrom (RDS) erschöpften sich bisher in der Empfehlung für eine leichte Vollkost bzw. bei  positiven  Testergebnissen in  der  Einschränkung  von  Laktose, Fruktose und Sorbit.

Seit 2010 ist die Low-FODMAP-Diet von der British Dietetic Association in die RDS-Leitlinie einge-
führt worden.  2011  hat  Australien  die  Low-FODMAP-Diet in die nationale Therapieleitlinie aufgenommen. Der Verband der Diaetologen Österreichs hat einen Arbeitskreis mit der Erarbeitung  einer  FODMAP-armen Diät,  bezogen  auf  österreichische Ernährungsgewohnheiten,  beauftragt.  Das  Ziel  war  die  Erstellung einer  einheitlichen,  evidenzbasierten  Ernährungsempfehlung  sowie deren  Einführung  und  Umsetzung in Österreich. Der  erste  Behandlungsstandard  sowie Patienten-Beratungsleitfaden in Form eines Ringbuches + CD ist in Österreich im August erschienen. In Deutschland ist der Beratungsleitfaden  nun  über  den  VDD  erhältlich. Für  die  praktische  Durchführung hat der Arbeitskreis alle dazu erforderlichen  „Werkzeuge“  erstellt  und als Anlagen zusammengefasst.

Manual für den German-Nutrition Care Process (G-NCP)

Diätassistenten verstehen sich als eigenverantwortlich und professionell handelnde Berufsgruppe mit dem Ziel, im interdisziplinären Kontext die bestmögliche Ernährungsversorgung in der Ernährungstherapie und auch in der Ernährungsprävention zu erreichen. Der Verband der Diätassistenten – Deutscher Bundesverband e.V. (VDD) legt mit diesem ersten Band der „VDD-Leitlinie für die Ernährungstherapie und das prozessgeleitete Handeln in der Diätetik“ neue Grundlagen für die Durchführung, Weiterentwicklung, Überprüfung und Qualitätssicherung der Diätetik in Deutschland. Wie der Name bereits verdeutlicht, soll diese VDD-Leitlinie zur Leitlinie für das berufliche Handeln von Diätassistenten werden. Der erste Band beinhaltet das Manual für den German-Nutrition Care Process (G-NCP). Durch dessen konsequente Anwendung wird das Handeln in der Diätetik strukturiert und transparent gestaltet. Weitere Bände werden sich der Körpergröße, dem Körpergewicht, der Körperzusammensetzung, der Handkraft, weiteren biomedizinischen Grundlagen und Standards für die indikationsbezogene Ernährungstherapie sowie ethischen und rechtlichen Aspekte im Handlungsfeld Diätetik widmen.

Mit der VDD-Leitlinie wird fortgesetzt, was bereits 1998 mit den VDD-Qualitätsstandards begonnen wurde: die Darstellung einer einheitlichen, wissenschaftlichen, strukturierten und nachvollziehbaren Arbeitsweise für Diätassistenten. Dabei greift diese Leitlinie die europäischen und internationalen Anforderungen in der Diätetik auf und überträgt sie auf die Bedingungen in Deutschland.

Leitfaden zum lebenslangen Lernen für Diätassistentinnen und Diätassistenten in Europa


Der vorliegende „Leitfaden zum lebenslangen Lernen für Diätassistentinnen und Diätassistenten in Europa — Professionelle Kompetenzen individuell weiterentwickeln“ bietet allen Fachkräften Unterstützung, ihr Wissen, ihre Kompetenzen, ihre Fähigkeiten und ihr berufliches Selbstverständnis kontinuierlich weiterzuentwickeln.  


Dieser Leitfaden bietet zusammen mit der EFAD-Strategie zum lebenslangen Lernen in Europa (http://www.efad.org) Orientierung, Instrumente, Beispiele und Know-how für alle Diätassistentinnen und Diätassistenten, die sich für eine gesundheitsförderliche Ernährung und für ihre Profession einsetzen. Die Tools in diesem Leitfaden sind sorgfältig ausgewählt worden, um Ihnen als Gesundheitsexpertin oder Gesundheitsexperte die wichtigsten Schritte zur Erstellung Ihres Portfolios zu erläutern und Anregungen zu geben, wie Sie sich für das lebenslange Lernen (LLL) engagieren können.

Ernährung vor und nach bariatrischen Operationen

Die Häufigkeit chirugischer Maßnahmen bei Adipositas steigt rasant. Der Erfolg der operativen Eingriffe hängt nicht nur von der langfristigen Vor- und Nachsorge ab, sondern durch ein interdisziplinäres Team. Die Umsetzung der ernährungstherapeutischen Maßnahmen fällt vielen Betroffenen schwer. Häufig ist der Patient auf sich gestellt, da es keine einheitlichen Verhaltensregeln nach der Opteration gibt.

Der Autorin ist es gelungen, alle relevanten Aspekte der prä- und postoperativen Ernährungstherapie zu bündeln.

Im ersten Teil werden allgemeine Regeln zur Vermeidung von Übergewicht mit konkreten Hilfen zur Gewichtsabnahme dargestellt. Im zweiten Teil werden Kostaufbau und Verhaltensweisen nach durchgeführter Operation detailliert erläutert. Abgerundet wird das Buch durch konkrete Maßnahmen zur Vermeidung von Nebenwirkungen oder Mangelerscheinungen.

    • Welche Opteration ist für Sie die Richtige?
    • Wie sollte Ihre Ernährung vor der Operation aussehen?
    • Langfristige Ernährungsweise nach der Operation
    • Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln
    • Umfangreicher Rezeptteil


    Diätassistenten kompetenzorientiert ausbilden

    In den Tätigkeitsfeldern von Diätassistenten hat sich in den letzten Jahren ein deutlicher Wandel vollzogen. Ebenso hat sich die pädagogische Herangehensweise in der beruflichen Bildung verändert. Das hat Auswirkungen auf die Ausbildung. Die Betrachtung fachlicher Inhalte allein ist nicht mehr ausreichend, um berufliche Handlungsfähigkeit zu erreichen. Vielmehr kommt es darauf an, die in der Ausbildung zu erwerbenden Kompetenzen zu definieren und mit Leistungsindikatoren zu belegenn.

    Mit diesem Buch wird ein kompetenzorientiertes Grobcurriculum vorgelegt, das aktuelle berufspädagogische Tendenzen in den Gesundheitsberufen aufgreift und die umfassenden Veränderungen im Berufsfeld national und international berücksichtigt. Erstmals wird für die Berufsgruppe das Bidlungsverständnis dargestellt und es werden Bildungsziele formuliert. Damit wird der Zukunftsfähigkeit und europäischen Anschlussfähigkeit der Ausbildung Rechnung getragen.

    Durch die Etablierung des Nutriton Care Process wird das Konzept der vollständigen Handlung verankert, mit dem reflektierenden Praktiker wird für die Ausbildung ein anerkanntes theoretisches Modell zugrunde gelegt. Clinical Reasoning wird als Methode in die Ausbildung eingeführt.

    Aus den beschriebenen Kompetenzen lässt sich ebenso ableiten, welche Leistungen Diätassistenten im Tätigkeitsfeld erbringen können, damit wird eine wichtige Vorraussetzung geschaffen, den Beruf im Gesundheitssystem zu positionieren.

    Best Weight

    Ein Leitfaden für das Adipositas-Management

    „Was kann ich für meine Patienten tun?“ – das fragtensich Mario Hellbardt, Birgit Schilling-Maßmann und PatriciaM. Haberl und sind auf das Buch von Yoni Freedhoffund Arya M. Sharma gestoßen, die zuverlässige Erkenntnissebasierend auf ihren Erfahrungen in einem praktischenLeitfaden „Best Weight“ 2010 veröffentlichten.Best Weight wurde nun ins Deutsche übersetzt und aktualisiert.So ist ein Leitfaden entstanden, der für Ärzte, Ernährungsfachkräfte und andere medizinische Fachkräfte ein ideales Hilfsmittel für die Gestaltung der Behandlung und Beratung bietet.

    Neuauflage: Ernährung im Kontext der bariatrischen Chirurgie

    Ein diättherapeutischer Leitfaden für die Betreuung und Beratung von adipösen Erwachsenen im Rahmen der interdisziplinären prä- und postoperativen Versorgung bei adipositas-chirurgischen Eingriffen.

     

    Erstmals für den deutschsprachigen Raum wird ein Leitfaden für eine Diättherapie nach bariatrischen Eingriffen vorgelegt.*

    Standardisierte Vorgaben fehlten bislang, unterschiedliche Empfehlungen verunsichern bisweilen die Patienten.

    Das Buch skizziert

    • alle wissensnotwendigen Grundlagen zum Thema Adipositas

    • die Behandlungsalternativen sowie

    • Kriterien, wann eine Operation sinnvoll ist.

    Breiten Raum nimmt die begleitende Diättherapie ein. Welche Komplikationen auftreten können und worauf bei der Vitamin- und Mineralstoffversorgung oder bei der Resorption von Medikamenten nach einem chirurgischen Eingriff beson­ders zu achten ist, wird ebenfalls beschrieben.

    In einem Curriculum sind die Vorschläge zur prä- und post­operativen Diätberatung zusammengefasst.

    Der Leitfaden gibt allen in der Diättherapie Tätigen eine fun­dierte Handlungsanleitung, die die Qualität der Therapie ver­bessert und den Erfolg der Adipositaschirurgie nachhaltig positiv beeinflusst.

    Nach oben

    Ernährung, Diätetik, Diaetologische Behandlung

    Nierenerkrannkungen und Harnsteine

    Das vom Verband der Diaetologen Österreichs/Arbeitskreis Ernährung & Nephrologie in Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Nephrologie herausgegebene Fachbuch " Nierenerkrannkungen und Harnsteine: Ernährung- Diätetik- Diaetologische Behandlung" wird von den Herausgebern allen interessierten Ärzten und Diaetologen empfohlen.

    Igl Gutachten

    Ziel des vorliegenden Gutachtens ist es, für die Durchsetzung der berufsrechtlichen Anliegen der untersuchten Berufe die rechtlichen Informationen zu liefern und damit Entscheidungshilfen für die Akteure im Gesundheitswesen und in der Politik zu geben.
    Inhalte:

    • Diätassistentinnen und Diätassistenten
    • Technische Assistentinnen und Assistenten in der Medizin
    • Pharmazeutisch-technische Assistentinnen und As-sistenten
    • Orthoptistinnen und Orthoptisten